Offener Baum

Ein offener Baum, gehöhlt, sodass das Licht durch ihn hindurchscheint. Gehöhlt, mit jedem Wort ich hohler werde. Gesprochen, geschrieben, gedacht. Mit jedem der Schönheit gewidmeten Wort ich weniger werde, an diesem roten verwitternden Mark. Insekten sind meine Souffleusen, flüstern mit jedem ihrer wuchs- und Fressgänge das flockend vom Wind gelöste Wort aus mir heraus. Der Specht, mein heiliger Freund, schillernd grün, mit schwarzer Maske. Späne, große Worte, Stücken und Fetzen mit seinen Schlägen fliegen.

Und darum laufe!