Ein Meer

Farben und darin Lichtpunkte. Mal hier mal dort verteilt. So, als wären sie von einem Computer berechnet. Aufscheinend und dann verblassend. Ruhig, lebendig und stet ziehen sie über mein Gesichtsfeld hinweg. Ich schaue unter meinen geschlossenen Augenlidern in die Ferne und sehe fern und nah zugleich. Sehe den einen Punkt so wie den Sternenhimmel zugleich. Ein Meer an Blumen in einem wogenden Feld.

void setup() {
size (1200,800);
background (0);
noStroke ();
}
void draw () {

fill(0, 6);
rect(0, 0, width, height);

{
fill(255);
ellipse (random(width), random(height), 4, 4);

}
}

Und darum laufe!