Ein Volkslauf

Stoßt mich nicht aus. Lasst mich bei Euch sein. Lasst mich nicht zurück. Lasst mich zu Euch finden. Die Luft der Höhe, durch die ich mit Euch laufe, Eure Nähe, um die ich mich mühe. Lasst mich nicht fallen, bewahrt mich vor dem Sturz. Gewährt mir die Offenheit Eurer Herzen. Gebt mir ein bisschen Raum auf dem steinigen Weg in die Höhe, auf dem wir uns drängeln. Zu Euch wollte ich finden, zu Euch, die Ihr lauft, die Ihr in Bewegung seid, die Ihr Euch aufgemacht habt, die Ihr Euch diesen Freiraum gewährt. Euch verstehen, am Anfang und am Ende, kann ich nicht. Doch hier mittendrin, hier wo wir essentiell sind, wo keine Kultur uns verzerrt, zu Handlungen hinreißt, hier will ich bei Euch sein.

Und darum laufe!